Wir bleiben bis zur Öffnung im Containerdorf geschlossen

Anfang Mai hieß es noch, dass Kulturzentren in Hamburg grundsätzlich bis Ende Mai geschlossen bleiben müssen. Dann gab es doch von einem auf den anderen Tag Ausnahmen: Kurse etwa dürfen unter bestimmten Umständen und mit Hygienekonzept wieder stattfinden.

Die Anfragen im Eidelstedter Bürgerhaus häufen sich deshalb, wann es denn auch dort weitergehen könne. Doch das Kulturzentrum befindet sich gerade mitten im Umzug in das Containerdorf hinter der Sporthalle am Ekenknick 18, da das Gebäude auf dem Marktplatz ab Sommer umgebaut wird.

Das Eidelstedter Bürgerhaus müsste also für etwa zwei verbliebene Wochen im alten Gebäude ein Hygienekonzept erarbeiten. Deshalb bleibt das Kulturzentrum bis zur Öffnung im Containerdorf etwa Anfang Juli geschlossen.

Telefonische Sprechzeiten finden bis dahin weiter statt, und das Team arbeitet auch an verschiedenen Onlinemöglichkeiten von Kursen.  

COVID-19: Absage von Veranstaltungen und Kursen

Liebe Besucher*innen, Kursteilnehmende und Nutzer*innen des Eidelstedter Bürgerhauses,

die Gesundheitsbehörde hat ALLE Veranstaltungen in Hamburg unabhängig von der Zahl der Teilnehmer*innen bis auf weiteres untersagt.

Auch Stadtteilkulturzentren dürfen zunächst bis 31.5.20 nicht mehr für den Publikumsverkehr geöffnet sein.

Das bedeutet leider die anhaltende Schließung unseres Hauses und aller Angebote!

Wir werden weiterhin zu unseren Sprechzeiten telefonisch für Sie erreichbar sein.  

Da wir ein Haus des Zusammenkommens sind, sehen wir eine besondere Verantwortung im Schutz aller Menschen und insbesondere unseres Stadtteils.  Daher wollen wir unseren Teil dazu beitragen, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen.

Wir danken für Ihr Verständnis und halten Sie auf dem Laufenden!

 

 

Was kann ich tun, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern?

Das können Sie auf der Webseite des RKI nachlesen. Die wichtigsten Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern, sind einfach. Diese Maßnahmen gelten für alle Viren, die Grippe und Erkältungen verursachen können. Es ist immer wichtig, diese grundlegenden Hygienemaßnahmen zu befolgen:

  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Seife

  • Husten und Niesen an der Innenseite des Ellenbogens

  • Papiertaschentücher verwenden

  • Nicht ins Gesicht fassen

Bitte bleiben Sie vorsorglich zu Hause, wenn Sie

  • Husten-, Fieber und Schnupfensymptome haben oder Kontakt zu mit Corona infizierten Personen hatten. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Arzt anzurufen und den Rat des RKI und/oder des ärztlichen Bereitschaftsdienstes (Tel. 116117) zu befolgen.

  • in den letzten 4 Wochen aus Regionen angereist sind, die eine erhöhte Anzahl an bestätigten Fällen von Corona aufweisen wie z.B. China, Norditalien, Japan oder Südkorea.

  • einer Risikogruppe angehören bzw. häufig mit Risikogruppen in Kontakt stehen, wie z.B. Lungenkranke oder Immungeschwächte.

Ich habe kürzlich das Eidelstedter Bürgerhaus besucht und fühle mich jetzt krank. Besteht das Risiko, dass ich das Coronavirus habe?

Dieses Risiko ist sehr gering. Wir verweisen Sie auf die Webseite des RKI und empfehlen Ihnen, die dort gegebenen Ratschläge zu befolgen.

 

Stand: 7. Mai 2020

Elternlotsen

Nachbarschaftliche Unterstützung von Eltern zu Eltern mit Migrationshintergrund - auch in Zeiten von Corona

Die Elternlotsen sind ein Angebot von SOS Kinderdorf Hamburg. Es gibt Ansprechpartner für verschiedene Sprachen.

Haben Sie Interesse oder weitere Fragen und Anregungen, dann sprechen gerne Aleksandra Prill (Projektleitung) an.

SOS-Kinderdorf Hamburg
Elternlots/innen Eidelstedt / Schnelsen
Eidelstedter Platz 4
22523 Hamburg
Telefon 040 36036191-92
Mobil 01525 7659365
E-Mail aleksandra.prill@sos-kinderdorf.de
www.sos-kd-hamburg.de
www.facebook.com/sos-kinderdorf.hamburg

 

 

 

Haspa fördert Eidelstedter Bürgerhaus mit 4.400 Euro für ein Elektrolastenfahrrad

Klimafreundlich unterwegs für Veranstaltungen an verschiedenen Orten im Stadtteil

Das Eidelstedter Bürgerhaus steht vor großen Veränderungen. „Wir werden voraussichtlich Ende Mai 2020 aus dem Gebäude ausziehen, weil es komplett renoviert wird und ein Teil neu gebaut wird“ erklärt Holger Börgartz, Geschäftsführer vom Eidelstedter Bürgerhaus. „Das Bauprojekt wird eineinhalb bis zwei Jahre dauern. In der Zwischenzeit werden wir mit unseren Büros und mit ein paar Gruppenräumen in ein kleines Containerdorf an der Sporthalle am Ekenknick ziehen.“

Trotzdem werden das Kulturprogramm und große Teile des Kursprogrammes weitergehen. „Wir werden vom Containerdorf aus verschiedene Veranstaltungsorte im Stadtteil bespielen. Das ist die Herausforderung, und dafür brauchen wir auch ein Elektrolastenfahrrad, um zum Beispiel die Veranstaltungstechnik zu transportieren. Mit dem Rad sind wir in der Stadt nicht nur schneller als mit dem Auto, sondern auch klimafreundlicher unterwegs.“

Um so ein Elektrolastenfahrrad anschaffen zu können, fördert die Haspa Eidelstedt das Eidelstedter Bürgerhaus nun mit 4.400 Euro. Sie zeigt damit ihre Verbundenheit zur Region. „Das Eidelstedter Bürgerhaus ist eine wichtige Institution im Stadtteil“, meint Sandra Franzke, stellvertretende Filialleiterin der Hamburger Sparkasse in Eidelstedt. „Und wir als Hamburger Sparkasse wollen hier in Eidelstedt den Kiezgedanken leben und arbeiten deshalb gern zusammen.“

Das Geld für die Förderung stammt aus dem Haspa LotterieSparen. „Beim Haspa LotterieSparen kaufen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Lose für je fünf Euro“, erklärt Jürgen Ropers, Regionalleiter der Hamburger Sparkasse, bei der Scheckübergabe am 11. Dezember im Eidelstedter Bürgerhaus. „Davon sparen sie 4 Euro an, können jeden Monat bis zu 25.000 Euro gewinnen und gleichzeitig noch etwas Gutes tun: 25 Cent pro Los gehen an gemeinnützige Zwecke. Die summieren sich im Jahr auf 2,7 Millionen Euro, die die Haspa an Vereine und gemeinnützige Vereinigungen ausschüttet. Wir arbeiten schon lang und gut mit dem Eidelstedter Bürgerhaus zusammen und unterstützen es deshalb besonders gern für die Anschaffung eines Lastenfahrrades.“

2022 sind wir wieder zurück

Unser Haus bleibt aufgrund der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 5.5.20  weiterhin geschlossen. Bis zum Umzug auf die Freifläche hinter der Sporthalle am Ekenknick 18, der am 15.6. erfolgt, werden wir unseren Betrieb nicht wieder aufnehmen können. Dies wird voraussichtlich erst wieder ab Anfang Juli möglich sein. Auf unsere traditionelle Sommerpause werden wir in diesem Jahr verzichten.

Bis wir dann schrittweise und unter Auflagen unseren Publikumsverkehr wieder aufnehmen können, informieren wir an dieser Stelle über aktuelle Entwicklungen. Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit sich über unseren Newsletter up to date zu halten.

Den Entwurf von acollage architektur urbanistik, dem Gewinners des Architekturwettbewerbs, finden Sie hier.

DIe Beantwortung der FAQs zum Umbau des Bürgerhauses finden Sie hier.

#NIEWIEDER

WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS

 

DIE VIELEN sind ein Kulturbündnis für Kunstfreiheit und Vielfalt und setzt sich gegen Rechtspopulismus und Rassismus ein.
Auch wir sind Teil des Bündnisses!

Am 08.05.2020 jährt sich der Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus zum 75. Mal. Mit einem glänzenden Beitrag für Kunstfreiheit bringen wir Erinnerungskultur unter anderem mit Lesungen per Livestream von ONE HAMBURG zu dir nach Hause. Schaltet ein am 08. Mai um 16:00 Uhr! #glänzenstattausgrenzen

Das Video mit der gemeinsamen Erklärung der VIELEN wird bundesweit und in Österreich am 08. Mai um 12:00 Uhr über alle Social Media Kanäle geteilt. Das Video wurde vom Studio Marshmallow mit Unterstützung des Eidelstedter Bürgerhauses vorbereitet und geschnitten.

Die Kunst ist für die Vielen. Die Kunst bleibt frei.

Die Hamburger Erklärung der Vielen und Infos zur Kampagne gibt's hier.